DAS BUCH
ZUM SPORT

Rechtzeitig zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2010 erscheint ein spektakulärer Bildband. Die Aufnahmen des bekannten Fotografen Robert Huber vereinen alles, was diesen Sport so einmalig macht: Technik, Kraft, Emotionen und Schwünge von Eidgenossen und Kranzschwingern.
Die Bilder
Die Aufnahmen entstanden weder auf dem Brünig noch auf der Schwägalp, sondern im Schwingkeller in Aristau. In diesem Frühjahr stiegen 18 Eidgenossen an sechs Sonntagen ins Sägemehlgeviert, fassten Griff, standen zurück und versuchten, mit Kraft und Schnelligkeit, mit Taktik und Technik den Gegner zu bodigen. Schwung um Schwung wurde gemacht und mehrmals wiederholt, bis das Gewollte in der Kamera war.
Die Schwinger
Die wichtigsten Schwinger der Schweiz werden in wunderschönen, einzigartigen, sensiblen Schwarzweiss-Porträts gezeigt: Arnold Thomas; Bieri Christoph; Fäh Bruno; Forrer Arnold; Gisler Bruno; Glarner Matthias; Götte Urban; Graber Matthias; Hasler Eugen; Hunsperger Rudolf; Koch Martin; Laimba-cher Adrian; Laimbacher Phillip; Meli Karl; Schläpfer Ernst; Schuler Christian; Sempach Thomas; Siegenthaler Matthias; Stucki Christian; Thomann Marco; Thürig Guido; Thürig Mario; Zbinden Stefan; Zindel Thomas; Zurfluh Damian.
Die Texte
Barbara Schmutz, freischaffende Autorin, berichtet im Bildband unter anderem über Trainingsgewohnheiten von anno dazumal, über die Notengebung an Schwingfesten, über die akkurate Schwingerfrisur, das Material aus dem die Kränze sind. Sie erzählt von einem Psychiater, der die erste «Anleitung im Schwingen» herausgegeben hat, und von einem Universalgelehrten, der den Schweizer Nationalsport gar in einem Gedicht verewigt hat.
Und sie porträtiert Könige und einen, dem es partout nicht gelingen wollte, den begehrten Titel zu holen.
Das Buch
«Schwingen» ist ein grossformatiger, werthaltiger Bild- und Textband, vierfarbig gedruckt auf hochwertigem 150 gm2-Bilderdruckpapier im Format 30 x 30 Zentimeter. Gesamtumfang 100 Seiten.
Verleger ist alert AG, Theaterstrasse 16, 8001 Zürich. www.alert.ch. Tel. +41 43 499 11 99.
AMAG unterstützt das Eidgenössische seit 1998 sowie die Erscheinung dieses Bild- und Textbandes.